• Home
  • FAQ
  • Wann funktioniert Paarberatung nicht?

Wann funktioniert Paarberatung nicht?

Wann funktioniert Paarberatung nicht?
Bild: Wann funktioniert Paarberatung nicht?

Paarberatung ist sinnvoll, wenn das Paar von allein nicht mehr weiterkommt

Partnerschaften verändern sich im Laufe der Zeit, das ist vollkommen natürlich und normal. Manchmal führen diese Veränderungen dazu, dass wir uns unverstanden fühlen, gemeinsame Lebenspläne nicht mehr konform sind oder sich sexuelle Probleme einstellen. Hier spielen auch Altlasten aus vorherigen Beziehungen eine wichtige Rolle. Viele Paare kommen dann an den Punkt, wo sie sich fragen, ob es für die Beziehung noch eine Chance gibt. Oftmals kommt das Paar dort von allein nicht wieder heraus und dann kann professionelle Hilfe sinnvoll sein. Eine Paarberatung ist dann sinnvoll, wenn das Paar von allein nicht mehr weiterkommt, gemeinsame Gespräche und Lösungsansätze unbefriedigend verlaufen und das Gefühl entsteht, dass man sich nur noch im Kreis dreht. Dann entsteht häufig ein großer Frust, der irgendwann in eine Trennung münden würde. Krisen in der Liebe sind erst mal nichts Schlechtes. Sie bedeuten, dass ein neuer Entwicklungsschritt ansteht. Die Frage ist nur, ob beide Partner bereit sind, diesen Schritt auch zu gehen. Ob dieses Wachstum für die Beziehung tragbar ist, kann in der Paarberatung herausgefunden werden. Eine Paarberatung ist allerdings kein Allheilmittel. Es gibt Grenzen und Situationen, in denen sie nicht (mehr) funktioniert.

Die Bereitschaft zur Paarberatung ist wichtig

Coaching, Beratung und auch Paarberatung sind dann möglich, wenn die Bereitschaft der Klienten da ist. Gerade bei einer Paarberatung kommt es vor, dass einer der Partner zuliebe des anderen zur Paartherapie geht oder gar durch das Druckmittel Trennung dazu gezwungen wird. Dann ist es von vornherein sinnvoller, die Paarberatung als Einzelberatung anzugehen. Schwierig wird es auch, wenn sich ein Teil der Partnerschaft bereits innerlich von der Beziehung verabschiedet hat. Eigentlich ist für ihn die Trennung besiegelt, er hält die Partnerschaft nur aus irgendwelchen Gründen noch aufrecht. Es müssen beide Partner bereit sind, an sich und der Beziehung zu arbeiten und vor allem die Hoffnung und den Glauben an eine weitere gemeinsame Zukunft mitbringen. Herausfordernd für die Paarberatung ist auch, wenn noch eine weitere Außenbeziehung oder eine Affaire besteht, die nicht beendet werden möchte. Klare Verhältnisse sind können in der Paarberatung geschaffen werden, das Warum und Wie der ehemaligen Zweitbeziehung kann aufgearbeitet werden. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es die Bereitschaft und Offenheit zur Paarberatung von beiden Seiten wichtig ist. Sie sollten bereit sein, sich mit den eigenen Themen auseinanderzusetzen.

Paarberatung bringt Klarheit

Eine Paarberatung wird nicht immer dazu führen, dass es am Ende die große Versöhnung gibt. Manchmal fällt die Entscheidung gegen das Miteinander und für eine Trennung. Das entscheidet auch nicht der Paarberater, sondern ganz allein das Paar. Natürlich besteht das Ziel, wieder zueinanderzufinden. Manchmal ist es nicht der richtige Weg zueinanderzufinden, sondern in Zukunft als bessere Freunde durchs Leben zu gehen und im Reinen mit sich zu sein. Das Konzept Beziehung funktioniert nicht in jeder Konstellation. So gibt die Paartherapie vor allem eins: Klarheit. Paarberatung achtet dabei vor allem darauf, dass keine neuen Verletzungen entsteht und wir begleiten und unterstützen Sie auf Ihrem Weg, ganz gleich welche Abbiegung Sie als Paar oder Freunde nehmen möchten. Es ist umso wichtiger, professionelle Hilfe an seiner Seite zu haben und gemeinsam neue Wege zu schaffen. Es ist nicht das übergestellte Ziel der Paarberatung die Beziehung zu retten, sondern dass beide Partner - jeder für sich - und im Idealfall auch gemeinsam glücklich sind. Grundlegende Fragen des Lebens können geklärt werden wie die Familiengründung oder wie man gemeinsam leben möchte.

Grenzen einer Paarberatung

Ein ganz klares Indiz, wann eine Paartherapie nicht mehr funktioniert, ist Gewalttätigkeit in der Beziehung. Das betrifft sowohl körperliche als auch seelische und sexuelle Gewalt. Hier kann eine Paarberatung nicht helfen, denn häusliche Gewalt zu lösen, ist kein Bestandteil einer Paarberatung. Hier wenden Sie sich bitte an folgende Anlaufstellen:

  • bei akuter Bedrohung: 110
  • Telefonseelsorge - unter der Nummer: 0800 111 0111 oder 0800 111 0222
  • Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" - unter der Nummer: 08000 116 016
  • Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben - unter der Nummer 08000 116 016
  • WEISSER RING e.V. - unter der Nummer 116 006

Notfallstellen für häusliche Gewalt sind rum um die Uhr an 365 Tagen im Jahr besetzt. Hier können sich Opfer erst einmal anonym und kostenlos beraten lassen. Es gibt weitere Probleme, die eine Beziehung überschatten und an denen nicht beide Partner arbeiten können. Manche Dinge liegen einfach allein in der persönlichen Verantwortung und dann funktioniert auch eine Paarberatung nicht. Das wäre zum Beispiel bei einer Suchterkrankung der Fall. Eine Abhängigkeit von Drogen oder Alkohol kann in der Paarberatung nicht angegangen werden, hierzu benötigt es eine spezielle Suchttherapie und gegebenenfalls medizinische Betreuung. Eine Paarberatung ersetzt keine psychotherapeutische Behandlung.

Paarberatung Berlin - Manuel Müller

Paarberatung Berlin

Manuel Müller
  • Kontaktformular
    Ihre Nachricht an Paarberatung Berlin
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
    Bitte geben Sie Ihren Familiennamen an.
    Ungültig, neben Zahlen sind nur folgende Zeichen erlaubt - ( ) +
    Verschrieben?
    Hier können Sie eine Nachricht hinterlassen.
    Ungültige Eingabe

    Aktualisieren Ungültige Eingabe
    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy & Terms of Service apply.
© Copyright 2015-2021 Paarberatung Berlin - Manuel Müller