• Home
  • FAQ
  • Was ist, wenn nur eine/r zur Paarberatung möchte?

Was ist, wenn nur eine/r zur Paarberatung möchte?

Was ist, wenn nur eine/r zur Paarberatung möchte?
Bild: Was ist, wenn nur eine/r zur Paarberatung möchte?

Paarberatung hilft auch im Einzelgespräch

Es kommt häufig vor, dass besonders zu Beginn einer Krise nur ein Partner den Wunsch nach einer professionellen Unterstützung durch Paarberatung hat. Die Gründe, weshalb ein Partner, die Paarberatung ablehnt, können unterschiedlich sein: Aus Schamgefühlen, weil "etwas nicht stimmt" oder auch weil der Leidensdruck in der Krise auf der anderen Seite nicht so hoch ist. "Alles ist doch in bester Ordnung" kann auch einfach aus Angst sein, sich den wichtigen Beziehungsfragen zu stellen. Damit Sie dennoch Unterstützung erhalten, ist es möglich und sogar ratsam, die Paarberatung zunächst einmal allein zu beginnen und die positiven Aspekte in die Beziehung mitzubringen.

Paarberatung für einen Partner/eine Partnerin kann eine wichtige Basis schaffen

Auch wenn eine Partnerschaft aus zwei Menschen besteht, so kann Paarberatung auch einzeln viel bewegen. In Einzelgesprächen stehe ich Ihnen bei Beziehungsfragen und Krisensituationen zur Seite und wir besprechen lösungsorientiert was Sie in der Zeit belastet und wie es neue Lösungen, Wegen und vor allem neue Herangehensweisen in der Beziehung suchen. In Einzelsitzungen erlebe ich oft, dass im Laufe der Sitzungen auch beim Partner die Bereitschaft wächst, daran teilzunehmen. Solange dies nicht der Fall ist, kann aktiv allein an der Verbesserung der Beziehung gearbeitet werden und vor allem daran, dass Sie stabil und gestärkt in der Beziehung sein können. Durch neue Impulse und Denkanstöße werden eigene Verhaltensweisen bewusst, die zu einem ungünstigen Klima in der Partnerschaft beigetragen haben. In der Beratung lässt sich vieles erreichen. Durch die positiven Veränderungsschritte sind Partner/innen häufig motivierter, bei Sitzungen ebenfalls dabei zu sein.

Das Einzelgespräch kann auch der bessere Weg für ein Paar sein

Bei toxischen Beziehungen kann es sogar von Vorteil sein, wenn die Paarberatung zunächst im Einzelgespräch stattfindet. Eine toxische Beziehung beschreibt eine Partnerschaft, die ungesund oder schädlich für einen oder beide Partner ist. Emotionaler Stress, Druck bis hin zu sozialer Abkapslung und verbaler oder physischer Gewalt - kann eine große Überforderung und Unsicherheit herbeirufen. Wenn es Ihnen so geht und Sie sich in Ihrer Beziehung unwohl oder unsicher fühlen, kann die Einzelberatung Ihnen dabei helfen, sich emotional zu stärken und aus festgefahrenen, schädlichen Strukturen zu befreien. Auch bei Treuebrüchen, emotional verletzender Vergangenheit oder Belastungen, die Sie nur ungern direkt vor Ihrem Partner ansprechen, ist ein Einzelgespräch in Rahmen einer Paartherapie eine gute Alternative. Somit können Sie die Problematik im geschützten Rahmen aussprechen und Sie finden Wege, wie Sie in Zukunft mit Ihrem Partner damit umgehen wollen. Die besten Erfahrungen haben wir in der Praxis damit gemacht, dass auch bei einer Paarberatung, bei der ein Paar gemeinsam zur Sitzung kommt, auch an Einzelsitzungen teilnimmt.

Weitere Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen und Fragen über die Paarberatung, ihre Wirksamkeit und Nachhaltigkeit:
{snippet contact-sidebar}
© Copyright 2015-2022 Paarberatung Berlin - Manuel Müller